Seniorenarbeit

KAB-60plus/dritter Lebensabschnitt

Initiiert von Gottfried Porstner, der die KAB-Hüls über Jahrzehnte maßgeblich geprägt hat, wird dieser AK inzwischen mit hohem Engagement von Renate Bachmann, Willy Goertz und Hans Hinkes geleitet. Zum harten Kern gehören ca. 20 aktive aber jung gebliebene Seniorinnen und Senioren. Damit gehört diese Mannschaft zu den Aktivposten unserer Pfarrgruppe. Viele dieser EhrenamtlerInnen helfen zusätzlich in anderen AK?s der Hülser KAB oder bei allgemeinen Anlässen. 

Zum Repertoire des AK gehört ein rauschendes Karnevalsfest für SeniorInnen im voll besetzten Heinrich-Joeppen-Haus. Der AK schafft es, mit eigenen Kräften ein attraktives und hülsspezifisches Programm auf die Beine zu stellen und vielen älteren Bürgerinnen und Bürgern aus unserem Ortsteil einen ausgesprochen vergnüglichen Nachmittag zu schenken. Als Nachfolgegruppe der berühmten freischaffenden Künstler treten nun die Me-alinge mit Gesang und vielen Darbietungen auf. Ein Senioren-Frühlingsfest und ein Entedankfest für Senioren, beides in den Räumen der ökumenischen Begegnungsstätte im Neubaugebiet Rossmühle runden das Festtagsprogramm ab. Die Nachfrage ist so groß (> 100 Menschen), dass nicht alle teilnehmen können, die gerne kommen würden. Zu diesen Festen wird der von der Pfarrgruppe gespendete Steinbackofen intensiv genutzt. Krustenbraten. Pizza und frischer Kuchen vom Blech sind immer wieder Attraktionen. Hans Hinkes am Klavier bringt mit gemeinsamem Singen den Saal in Schwung, weitere kulturelle Beiträge und Auftritte mit Musikgruppen und Gesangseinlagen sowie Wortbeiträgen ergänzen die Feste. Zunehmend nehmen an diesen Veranstaltungen auch jüngere Menschen (< 60 Jahre) teil. 

Aus diesem Kreis hat sich auch die über lange Jahre von Alois Apel geführte Reisegruppe entwickelt. Inzwischen leitet Hans Hinkes die Reisegruppe. Jedes Jahr bietet er zwei sorgfältig vorbereitete und anspruchsvolle Reisen an. Eine einwöchige Tour führt meist in eine Stadt (Salzburg, Paris, Berlin) und eine zweiwöchige Reise in ein klassisches Urlaubsgebiet am Meer oder in den Bergen. Diese Veranstaltungen sind in Hüls derart beliebt, dass in den letzten drei Jahren sicherlich mehr als 50 Leute - überwiegend SeniorInnen -Mitglied unserer Pfarrgruppe geworden sind.


Auch unsere drei Schwimmgruppen mit wöchentlichen Treffen werden von SeniorInnen geleitet und überwiegend genutzt. In der Schwimmgruppe für Menschen mit und ohne Behinderungen ist das Alter sehr gemischt, von unter 20 bis über 70 Jahre. Alle Schwimmgruppen treffen sich im Lehrschwimmbecken der Schule für Hören und Kommunikation am Reepenweg.

Eine der ältesten Gruppen unseres Vereins ist die Alten- und Rentnergemeinschaft (ARG), die von einem engagierten Team betreut wird. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der monatlichen Treffen sind meist über siebzig Jahre und sogar über neunzigjährige Seniorinnen nehmen teil. Nach einer Heiligen Messe für die ältere Generation am ersten Dienstag nach dem Herz-Jesu-Freitag wandern alle von St. Cyriakus zum Heinrich-Joeppen-Haus. Hier duftet bereits der Kaffe, die Tische sind gedeckt und die alten Herrschaften lassen es sich gut gehen. Pfarrer Hermann Lunkebein, der meist auch die Messe liest, ist die beliebte geistliche Begleitung und der heimliche Präses unserer ARG. Stets gibt es einen Unterhaltungs- oder Informationsbeitrag. Karneval wird gefeiert und der Nikolaus und die Sternsinger werden begrüßt. Viermal im Jahr brechen alle im Bus zu einer sorgfältig vorbereiteten Halbtagestour auf, Ziel ist meist ein nettes Lokal in schöner Landschaft.  

Auch die Aktion Ferien ohne Koffer richtet sich an ältere Menschen, die aus finanziellen oder gesundheitlichen Gründen nicht weit weg oder längere Zeit in Urlaub fahren können. Hildegard Tekath organisiert für wenig Geld eine Woche lang Tagesfahrten in die nähere Umgebung, bei voller Versorgung und Ganztagsbetreuung. Vor allem älteren Damen, die sonst nie die Möglichkeit hätten, ein paar Tage dem Alltagstrott zu entweichen, freuen sich sehr über dieses Angebot.